claim

Ein Sonntagabend im Nhy Star

Ein Sonntagabend im Nhy Star

Frisches, knackiges Gemüse, würzige Kräuter, bestes Fleisch und leckere Suppen, das zeichnet die vietnamesische Küche aus. Im Jahr 2012 hat das Restaurant Nhy Star im Bermuda3Eck eröffnet und ist seitdem eine beliebte Anlaufstelle für Besucher der Bochumer Gastromeile, die sich mit kulinarischen Genüssen aus Asien verwöhnen lassen wollen.

Schon nach dem ersten Schritt ins Nhy Star fühlt man sich wohl. Die Wände sind beige gehalten und sorgen zusammen mit dem warm-gelben Licht für eine gemütliche Atmosphäre. Die Bänke, Stühle und Tische in dunkelbraun sind funktional, aber dennoch stylisch modern und passen zum Ambiente, das nicht zu überladen ist. Hier und da sind die Wände mit Mosaiksteinen verkleidet, Pflanzen zieren die Ecken und Tische sind durch Bambusrohre abgetrennt. Vereinzelt hängen typisch asiatische Strohhüte an den Wänden.

Das Restaurant ist gut gefüllt. Man sieht Paare jeden Alters, Studentinnen und Studenten, Damen gesetzteren Alters oder Familien. Hier scheint jeder gerne Gast zu sein, egal ob Unternehmer im feinen Anzug, der mit Frau und Kindern das Wochenende vor der nächsten Arbeitswoche ausklingen lassen möchte oder Künstlerpaar mit langen Dreadlocks in Hippiemode, die hier neue Ideen für gemeinsame Projekte besprechen. Durch die große Glasfront kann das Treiben auf der Brüderstraße beobachtet werden. „Kommen Sie bitte hier entlang“, sagt die freundliche Mitarbeiterin, als sie nach einem freien Zweiertisch gefragt wird. Das Restaurant ist viel größer, als es von außen erscheint.

Beim Blick auf die Speisekarte deutet sich schon die sogenannte Qual der Wahl an. Die Auswahl ist reichhaltig, aber dennoch übersichtlich. Der Restaurantbesucher wird mit Worten wie Goi und Pho konfrontiert, direkt dahinter steht die deutsche Übersetzung. Goi sind traditionelle Salate wie etwa der Lotusblumenstengelsalat mit gerösteten Erdnüssen, frischen Kräutern, Hühnerfleisch oder Garnelen oder der fruchtige Mangosalat mit Karotten und vielen weiteren Zutaten. Pho ist die vietnamesische Reisbandnudelsuppe in verschiedenen Variationen.

Als Vorspeise fällt die Wahl auf Tom Cuon Khoai Tay. Was so exotisch klingt, sind gerollte Kartoffeln mit Garnelen und Pflaumensauce. Die gerollten Kartoffeln können am besten als Spiralnetz beschrieben werden, in der sich die Fischspeise einbettet. Das muss man wirklich mal probiert haben. Und natürlich dürfen die obligatorischen Sommerrollen nicht fehlen, hier in der vegetarischen Variante. Diese Wahl erweist sich als optimaler Start in einen kulinarischen Abend.

IMG-20180211-WA0004

Während die Entscheidung beim Appetitanreger sehr schnell ging, wird es beim Hauptgericht schon schwieriger. Es gibt viele Reisgerichte in unterschiedlichen Variationen. Der Vorteil bei Nhy Star ist, dass die Zutaten überschaubar sind und der Gourmet nicht von vielen Beilagen erschlagen wird. An diesem Abend sollen es aber die Knusprigen Nudeln sein, einmal vegetarisch und einmal mit einer Fleischbeilage. Die Gerichte kommen nicht auf einem Teller, sondern in einer halbkugelartigen Porzellanschüssel daher. Und die Gerichte sind so fein und schön hergerichtet, dass man sie gar nicht mit der Gabel oder wahlweise mit den Stäbchen durcheinander bringen möchte.

Eine Nachspeise muss auch noch sein. Wer die Speisekarte genau studiert, wird das Wort Klebreismantel entdecken. Das klingt interessant und schon stehen die Teller mit je einer gebackenen und einer gebratenen Banane im Klebreismantel auf dem Tisch.

Nach etwa zwei Stunden ist die kulinarische Reise nach Vietnam beendet. Insgesamt war es vom Dessert bis zur Nachspeise sehr lecker. Das Gemüse war wie versprochen knackig und frisch und die Gerichte wurden so angerichtet, dass das Auge mitisst. Die Portionen haben genau die richtige Größe und trotz des großen Andrangs in dem Restaurant war die Wartezeit auf die Leckereien angenehm gering. Der nächste Besuch ist schon geplant. Die Speisekarte hält so viele Gerichte bereit, die neugierig auf weitere vietnamesische Spezialitäten machen.

IMG-20180211-WA0001

Zum Abschluss haben wir noch zwei Tipps. 1. Mit Erdnusssauce, die man auf Wunsch dazu bekommt, schmecken die knusprigen Nudeln noch besser. 2. Koriander ist ein Hauptbestandteil der vietnamesischen Küche, hat aber einen sehr gewöhnungsbedürftigen Geschmack und wem das Aroma dieser Zutat zu stark ist, sollte bei der Bestellung besser sagen, dass er sein Gericht ohne Koriander haben möchte.

×

Kommentare sind geschlossen.