claim

Unendlich Viele Affen #23

Poetry Slam am 18. Februar im RIFF

Das Theorem der endlos tippenden Affen besagt, dass wenn unendlich viele Affen auf Schreibmaschinen herumtippen, einer von direkt und fehlerlos Shakespeares gesammelte Werke niederschreibt. Ein paar der anderen Texte, die dabei entstanden sind, hören Sie an jedem 3. Sonntag im Monat bei UNENDLICH VIELE AFFEN, Bochums experimentellster Lesebühne.

Theresa Hahl, Sebastian 23, Jason Bartsch und Jan Philipp Zymny präsentieren ihre neuesten Werke, Slam Poetry, Songs und jeden Monat einen handverlesenen Stargast.

Im Februar ist es Ken Yamamoto!

Vorgetragen werden außerdem Texte der bekannten Bochumer Poetin und Dadaistin Grete-Penelope Mars. Für elektronische Beats und Grooves zeichnet DJ Jean-Jaques Plastique verantwortlich.

Eintritt: 6€, nur Abendkasse
Einlass um 19h, Beginn um 20h.

Präsentiert von WortLautRuhr
Foto: Dominik Scharf

26168183_1855126461196605_3899936293275125702_n

×

Kommentare sind geschlossen.