claim

Donner & Doria x Gesellen

Date/Time
Date(s) - Sa 12.10.2019
23:00

Location
Rotunde

Category(ies)


Seit mittlerweile sechs Jahren hat sich Donner & Doria der elektronischen Musik verschrieben. Neben etablierten Artists war es immer schon ein Anliegen der Reihe, die lokalen Talente der elektronsichen Musikszene zu fördern und ihnen eine Plattform zu bieten. Daher haben sich Donner & Doria für die nächste Ausgabe der legendären House- und Technonacht in der Rotunde am Samstag, dem 12Oktober, mit dem jungen Kollektiv Gesellen zusammengetan, die sich durch Partys in der Grauzone des Ruhrpotts und in der Rotunde Bochum einen Namen gemacht haben, aber mittlerweile von Köln über Wuppertal bis nach Witten ihr kreatives Wesen treiben. Neben Techno und Housgibt es wieder verspielte Deko und jede Menge krasse und großflächige Visuals auf beiden Floors.  

 

Donner & Doria trifft die Gesellen: 

Headliner auf dem Techno-Floor ist das Bochumer Duo Glasersfeld, die durch Auftritte in der Mischanlage der Kokerei im Essener Weltkulturerbe Zollverein für Furore gesorgt haben und sonst regelmäßig mit ihrer Reihe Exit Strategy im herausragenden Düsseldorfer Club Golzheim sowie in Bochum im Schumacher Club und in der Goldkante zu erleben sind. Mit Svenedikt Lost ist zudem ein spannender Live-Act am Start, der mit groovigen Downbeats und wundervollen Melodien verzaubert. Dazu gesellen sich audiophil und Gulian Just mit jeder Menge treibenden Beats. Für die richtige derbe Priese Techno sorgen die Donner & Doria Residents Will:em und Arne Schattenberg, der zuletzt auf zahlreichen namenhaften Festivals und in der Crew 3000Grad mit seinem pushendem Sound überzeugen konnte. 

 

Das Gesellen-Kollektiv: 

Das junge, aufstrebende Künstlerkollektiv Gesellen ist eine bunte Mischung aus Freigeistern, Musiker*inen und Künstler*innen. Seit nun mehr drei Jahren veranstalten sie in Wuppertal und Umgebung Open Airs und Clubveranstaltungen. Als gern gesehene Deko-Crew sind sie außerdem auf zahlreichen Festivals der letzten Jahre aktiv gewesen. Katzensprung, Moyn Moyn und Zugvögel-Festival sind nur einige Beispiele. Nun kommen sie nach Bochum, um die Rotunde in Beschlag zu nehmen und in ein geselliges Paradies zu verwandeln.Ob mit Live-Performance, Schallplatte oder USB-Stick – die Jungs und Mädels fahren immer wieder dicke Überraschungen auf. Hierbei lassen sie sich niemals von irgendwelchen Genre-Grenzen aufhalten. Von lockeren Jungle-Beats über treibende Disco-Sounds und bouncigem House bis hin zu mitreißendem Techno und Trance haben die Residents des Kollektivs alles am Start. 

 

Jilsellico: 

Eine sprudelnde Mischung aus dem Rheinland und dem Ruhrgebiet. So schön wie die Kohlensäure im Sekt So, entspannt wie ein Flüppchen in der Sonne. So echt wie Pommes Schranke. Von leise bis laut, von langsam bis schnell. Es gibt keinen Plan, keine RegelnEthno-Beats gesellen sich zu House und Acid-Sounds. Sie scheißen auf Genres und legen auf, was Spaß macht.

En Ost:
Manche mögen ihn aus dem Gesellenkollektiv und als Musiker beim Künstlerduo Svenedikt Lost kennen: En Ost liebt es, das Publikum mit experimentellem Downtempo zu begeistern. Der passionierte Schlagzeuger, Maler und Vinylsammler wird die Tanzfläche mit dem richtigen Spin in Drehungen versetzen. 

 

Svenedikt Lost (Live Act): 

Disse, verrauchter Club, die freie Natur, der Konzertsaal in gezeichneter Klangfarbe? Jamsessions in der heutigen Partykultur, wie soll das gehen? Dieser Frage geht Svenedikt Lost mit Sissis im Fluss im weit gefächerten Instrumentarium nach. Es wird geschraubt und geatmet, gebumst und gelebt, in einem Kosmos aus technischem Gerät, auf organischen Seiten, Stimmen, Schlagwerk, Gefühlen, Klängen, Geräuschen. Svenedikt Lost entspringt dem Gesellenkollektiv, das aus Künstlern, Designern, DJs und weiteren Freigeistern besteht. Der Bogen wird von Acid-House zu organischem Impro-Jazz gespannt, am liebsten beschrieben als Psychedelic LoFi Electro. Sei dabei und geh Lost!
 

Macks Maxwell:
Seit frühester Zeit ist Macks Teil des Gesellenkollektivs. Auf vielen Veranstaltungen rund um den Gesellenkosmos hat er die Feiernden auf einen Ritt durch die Nacht mitgenommen. Auch dieses Mal erwartet die Crowd ein Set voller von Vocals geprägter Downbeats – bis hin zu mitreißendem DeepHouse.
 

Gulian Just:
Gesellenkollektiv-Mitbegründer Gulian Just lässt sich musikalisch in keine Schublade stecken. Er bewegt sich aber am liebsten im Bereich des melodischen Techno. Auf dem Zugvögel-Festival lernte er Monsieur Mango aus Teneriffa kennen und sie gründeten aufgrund ihres nahezu identischen Musikgeschmacks das Duo Klar & Bautermann, mit dem sie am Ende des Festivals sogar das Closing spielen durften. Die Rotunde erwartet treibende Techno-Beats, die dazu einladen, energetisch und exzessiv zu tanzen.

audiophil:
Als Perfektionist an den Plattenspielern hat audiophil stets den Anspruch, mit seinen Lieblingssounds die Masse auf seine Seite zu bringen und in Schwingungen zu versetzen. Schnell, laut, hart. Manchmal aber auch verspielt, ruhig und melodisch. Der Resident des Gesellenkollektivs ist für alle Eventualitäten gewappnet. Nach der Club-Sommerpause ist es an der Zeit, wieder ordentlich auf die Kacke zu hauen – und das geht nirgendwo besser als in den heiligen Hallen der Rotunde.  

×

Kommentare sind geschlossen.