claim

Schmutzki | Tim Vantol | live | Rotunde | 27.10.2018

Schmutzki | Tim Vantol | live | Rotunde | 27.10.2018

Konzert

Rock

Eintritt:
20 Euro (Vorverkauf + Gebühr)
25 Euro (Abendkasse)
 

Nach einem verlängerten Wochenende ist das Abrisskommando Schmutzki bald wieder auf Montagetour durch deutschsprachige Landen. Am Samstag, dem 27. Oktober, stürmen sie die Bühne der Rotunde Bochum. Wieder auf Eskalationskurs und wie immer als wär‘s das letzte Mal. Die Stuttgarter Punkrock- und Indierock-Band, die bereits mit den Beatstakes, Die Toten Hosen, Bad Relegion und Kraftclub die Bühne teilten, stellen in Bochum ihr brandneues Mitte September erschienenes Album „Mehr Rotz als Verstand“ vor. Noch gibt es Restkarten für die Show auf der nahezu ausverkauften Deutschlandtour der heiß gehandelten Band, die sonst vor mehreren Tausend spielen.
 
Im Vorprogramm werden Schmutzki unterstützt von Tim Vantol. Der Amsterdamer Rock-Troubadour räumte als Headliner auf der Hauptbühne beim Festival Bochum Total ab, beeidruckte auf drei Alben und in über 450 Shows mit seiner druckvoll und poetischen Mischung aus optimistischen bis nachdenklichen Punk-Rock und Folk mit Country- und Singer-Songwriter-Attitüde. Tim Vantol spielte mit den Dropkick Murphys, Frank Turner, Royal Republic, Donots und sorgte bereits in einer Soloshow in der Rotunde für volles Haus. Fans lieben Vantol für seine Reibeisenstimme und seine eingängigen, fast schon hymnenhafte Songs, die der bärtige Autodiktat an der akustischen Gitarre im Punkmodus herausschleudert. Seine Auftritte wirken durch die sympathische Ausstrahlung des niederländischen Shootingstarts nach und bestehen durch hohen Unterhaltungswert. Zusammen mit Schmutzki ergiebt das ein energiegeladenes Package für ein garantiert starkes Konzerterlebnis.
 
SPACKOS FOREVER
Schön blöd, wer sich selbst als Spacko bezeichnet. Wir wollen doch alle respektiert und ernst genommen werden! Wie soll man sonst bestehen in dieser schrecklich komplizierten Welt? Spackos… das sind doch jene, die wir verächtlich so nennen, weil sie unserer Vorstellung von Schönheit, Intelligenz und Selbstbewusstsein nicht entsprechen. Witzfiguren, die ihr Leben nicht geregelt bekommen. Traumtänzer, die nicht verstanden haben, dass alles nicht so einfach ist. Und noch schlimmer: Idealisten, Gutmenschen und Romantiker, die wirklich noch glauben, das Leben hätte etwas Gutes. Bedauernswert, diese Spackos.

SPACKOS wie SCHMUTZKI.
Und das auch noch forever! Aber was ist schon für immer? Wir Spackos können das leicht beantworten: Die Hater werden weiter haten (gut so!), das Leben ist und bleibt eine Baustelle (gut so!) und was immer auch kommt, Freunde halten zusammen. Auch wenn es manchmal, ohne Witz, nicht leicht ist – wir sehn die Welt vor lauter Träumen nicht und sollte das mal nicht funktionieren, besaufen wir uns einfach. Ja, wir Spackos sind so durch, dass es kein zurück mehr gibt. Für immer eben. Und wenn alle Stricke reißen, ist Jesus Schmutzki da für uns. Dieser Jesus… auch so ein Spacko. Und sowas von forever!

PUNK ist FOREVER
Und natürlich immer noch tot. Doch Schmutzki haucht 2016 wieder eine gute Portion Leben in das halb verweste Zombie Punk. Das selbst produzierte ‚Spackos Forever‘ trieft nur so vor Energie, Spielfreude und Mut zum Ausbruch. Gleichzeitig bietet das Album eine breitbeinige Range von facettenreichen Songs, die sich nicht davor scheuen auch mal Gefühle zu zeigen oder über sich selbst zu lachen. Ob als brachial punkige Gäng (‚Hey Haters‘), clashig groovige Indieander (‚Spackos Forever‘), bekloppt dancige Diskochaoten (‚Jesus Schmutzki‘), charmant zynische Festzeltproleten (‚Sauflied‘) oder melancholische Morgengrauen-Druffis (‚So durch‘) – Schmutzki bewahren sich ihre penetrant positive Einstellung und reißen dabei mit links die Hütte ab. Im Herbst 2016 sind die drei Stuttgarter wieder auf großer Tour und werden Deutschland zeigen, wer die Spackos sind.

SPACKOS FOREVER.
 

 

×

Kommentare sind geschlossen.